Die Verbandsgemeindefeuerwehr (VGFW)

 

Das "Landesgesetz Rheinland-Pfalz über das Brandschutzwesen" von 1949 regelte als reines Brandschutzgesetz den abwehrenden Brandschutz.

 

Die 70er Jahre brachten dann aber nicht nur eine Erweiterung des Aufgabenbereiches der Feuerwehr, sondern auch eine Gebietsreform: als neue Verwaltungseinheit wurde aus den Gemeinden Birkenheide, Fußgönheim und Maxdorf die Verbandsgemeinde Maxdorf geschaffen.

 

Einsatztaktische wie verwaltungstechnische Gründe führten 1974 dann zu dem "Landesgesetz über den Brandschutz und die Technische Hilfe", das den Anforderungen dieser Entwicklungen entsprach. Träger der Feuerwehren ist seitdem die Verbandsgemeinde und die Feuerwehr untersteht als gemeindliche Einrichtung dem Verbandsbürgermeister, der die fachliche Verantwortung dem Wehrleiter überträgt.

 

Das "Landes-, Brand- und Katastrophenschutzgesetz" aus dem Jahre 1982 (reformiert in 2005) bestätigt diese organisatorische Maßnahme. 

 

Die "innere Führung" als Selbstverwaltungsaufgabe der Freiwilligen Feuerwehren in den Ortsgemeinden bleibt durch das Gesetz unangetastet, während die "äußere Führung" durch die Verbandsgemeinde geregelt wird. Die räumlich getrennten „Feuerwehren“ bzw. Löschzüge Birkenheide, Fußgönheim und Maxdorf verstehen sich dennoch und zunehmend als die „Feuerwehr der Verbandsgemeinde Maxdorf“.

 

Führungsorganisation, Fahrzeug- und Geräteausstattung sowie die Ausbildung der Feuerwehrangehörigen sind insgesamt und in zunehmenden Maße auf die gemeinsame Arbeit abgestimmt, erlauben es aber den einzelnen Löschzügen aber auch eine gewisse Eigenständigkeit innerhalb ihrer Ortsgemeinde zu wahren und die historisch gewachsenen Verflechtungen in den dörflichen Strukturen nicht zu zerschlagen.

 

Verschiedene Aufgaben werden jedoch von der Verbandsgemeindefeuerwehr zentral wahrgenommen, davon einige am Standort Maxdorf, so dass man von einer Art Stützpunktfunktion der Feuerwehr Maxdorf innerhalb der Verbandsgemeindefeuerwehr sprechen kann, auch wenn die Einsatzmittel gegenüber vielen anderen Verbandsgemeinden in Rheinland-Pfalz verhältnismäßig gleichmäßig auf die drei Ortswehren verteilt sind. Angesichts der mittel- und langfristigen Erwartungen zur Personalentwicklung und der Haushaltslage der öffentlichen Kassen wird in absehbarer Zeit der gemeinsame Alarm aller drei Löschzüge ohnehin der Regelfall für die Mehrheit aller Einsätze werden.

 

Insbesondere Atemschutzwerkstatt, Schlauchwerkstatt sowie die Feuerwehreinsatzzentrale und der Einsatzleitwagen der Verbandsgemeinde sind der Feuerwehr Maxdorf zugeordnet bzw. hier stationiert.

Hingegen wird das zentrale Pressearchiv der VG bei der Feuerwehr Birkenheide geführt; die zentrale Kleiderkammer sowie die Funk- und Elektrowerkstatt sind der Feuerwehr Fußgönheim angegliedert.